1
1

„Kann ich was zu trinken bei Ihnen bestellen?“

Meistens kommt es anders

Es ist Samstagabend – der 75. Geburtstag eines sehr bekannten Privatiers in Köln.
Wir sind in einem Rheinloft in der 4. Etage.

„Was für ein schöner Abend und was für eine tolle Aussicht“, denke ich mir und schaue auf die Kölner Skyline. „Noch 15 Minuten, dann kommen die ersten Gäste.“

Ich schaue, ob ich alles am Mann habe und will gerade im Kopf nochmal mein Programm durchgehen,
doch daraus wird nichts: Der Gastgeber begrüßt bereits die ersten Gäste.

Einer von ihnen kommt auf mich zu und fragt: „Kann ich was zu trinken bei Ihnen bestellen?“. Mich freut die Verwechslung; alle Servicekräfte sind heute genau wie der Mentalmagier in Schwarz gekleidet. „Leider nein, aber ich denke, wenn Sie etwas zu trinken haben wollen, dass es ein kaltes Bier sein muss – und zwar sehr kalt!“ „Woher wissen Sie, dass mein Bier ganz kalt sein muss?“
Nachdem ich ihm dann auch noch seine PIN nenne, kommt er aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Und das, noch bevor die Close Up Zauberei überhaupt losgeht… Das ist eben Magie. Ich schaue mich um und stelle fest, dass sich inzwischen unbemerkt eine richtig große Menschenmenge um uns herum gebildet hat.

Im Hintergrund höre ich den Gastgeber immer wieder sagen „TOLL, einfach nur TOLL! Was für ein toller Einstieg zu meiner Feier!“.
Und genau das Gleiche denke ich mir auch. Was für ein toller Einstieg.